Kommunikation in Zeiten einer Krise

Noch knapp vor dem 15. März 2020 und dem Beginn der tiefgreifenden Einschränkungen im allgemeinen Zusammenleben, im Berufsalltag und im Handel war die Gefahr durch COVID19, das Coronavirus, bei den meisten Unternehmen noch nicht wirklich angekommen. Jetzt hat uns die aktuelle Krise schlagartig voll im Griff.

Eines ist klar: Wenn die Kunden vor verschlossenen Türen stehen, Ausgangsbeschränkungen oder sogar Quarantäne verhängt werden und die Umsätze von einem Tag auf den anderen komplett einbrechen, kommen viele Firmen gänzlich ohne Ansteckung und Fieber ins Schwitzen und Zittern. Spätestens jetzt solltet ihr also darüber nachdenken, wie ihr mit dieser völlig neuartigen Situation umgeht – und wie euch professionelle Kommunikation bei der Bewältigung helfen kann.

In einigen Branchen haben die politischen Entscheidungen rund um COVID19 zu fast schon stündlich neuen Fakten geführt. Ereignisse und Veränderungen, die die betroffenen Firmen und ihre Mitarbeiter aber natürlich auch ihre Kunden verunsichern. Hier hilft vor allem rasche und professionelle Kommunikation auf allen Kanälen, die zur Verfügung stehen.

Wir haben ein kleines How-to zusammengestellt, was ihr bei eurer Kommunikation in Krisenzeiten beachten solltet.

Unsere Tipps für euch

Das Wichtigste vorab: Ruhe bewahren und positiv bleiben!

Wie wir alle aus Erfahrung wissen: Unsicherheit oder gar Angst sind für die meisten Unternehmen schlechte Verkäufer. Natürlich gibt es immer auch Anbieter, die von der Angst in der Gesellschaft profitieren. Lassen wir diese aber einmal beiseite, denn für alle anderen Unternehmen gilt: Kunden bevorzugen Geschäftspartner und Händler, die ihnen Kontinuität, Ruhe und Kompetenz vermitteln. Klarheit und Seriosität machen sich dabei nicht nur in der Kommunikation mit den Kunden bezahlt, sondern wirken auch positiv auf die eigenen Mitarbeiter – und die haben ja ebenfalls Kundenkontakt.

Haltet eure Kunden auf dem Laufenden

Wenn – so wie jetzt gerade - unklar ist: wer, wann, wo und in welchem Ausmaß geöffnet hat, solltet ihr jede Änderung über alle zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle ausspielen. Das gilt natürlich auch für Extra-Services, Zusatzangebote und alles, was eure Kunden sonst noch wissen sollten. Besonders nützlich und hilfreich sind hier die online Kanäle, weil sie schnell und einfach viele Menschen erreichen: Google My Business, Facebook, die eigene Website und Newsletter.

 

Gebt Kontaktmöglichkeiten bekannt

Handynummer und E-Mail sind jetzt eure besten Verbündeten. So können euch eure Kunden trotz Krise bei Bedarf erreichen und ihr gebt ihnen das Gefühl, dass ihr für sie da seid und sie auch jetzt nicht alleine lasst.

Wie sieht es mit einem Online-Kanal für eure Produkte aus?

Seid erfinderisch! Und habt den Mut, auch kurzfristig „aus dem Boden gestampfte“ Lösungen anzubieten. Es muss nicht immer das ausgefeilte, großartige Hochglanz-Angebot sein. Manchmal ist eine einfache Lösung genau das, was die Kunden in Krisenzeiten brauchen. Seht es als Probe-Galopp; die Luxus-Version könnt ihr später immer noch nachziehen. So können z.B. unterschiedlichste Beratungen auch über Onlineplattformen oder einfach per Mobiltelefon abgehalten werden. Für Händler bietet sich ein Lieferservice und für Reparaturanbieter ein Abholservice an.

Bleibt mit euren Kunden im Kontakt

„Aus dem Auge aus dem Sinn” gilt natürlich auch in Krisenzeiten. Deshalb ist es unglaublich wichtig, dass ihr mit euren Kunden in Kontakt bleibt. Teilt Neuigkeiten. Erinnert an Produkte und Leistungen. Nutzt die Möglichkeit, Gutscheine anzubieten. Gebt ihnen Tipps. Lasst euch was einfallen, dass ihnen die Wartezeit verkürzt. Das Schlimmste, was ihr in Krisenzeiten tun könnt, ist euch einzuigeln und auf bessere Zeiten zu warten.

Übrigens: Wir waren vorbereitet und sind ohne Einschränkung wie gewohnt für euch da. Wir haben für unsere Kunden in den letzten Tagen Webseiten laufend upgedatet, Newsletter geschrieben und verschickt und viele andere Maßnahmen eingeleitet.

Wenn ihr Unterstützung braucht oder Fragen habt, ruft mich einfach an unter 0699 16153966 (Alexander Huber) oder schickt mir eine E-Mail.

Gefällt euch unser Beitrag? Bleibt Up-to-Date und folgt uns auf Facebook und Instagram.